font-awesome-load
material-design-icons-load
eJyNlVtv3EQUgPcSusFpms00tJsQaElViQe8tb3xXsILIIIEQi3g10irWXu8O-ysx_WMl_LWv4oE_4BXJM4ZX5psscSDrTnnm3OZc-ay3yauRViUDl_nLPt9qDRNIppF_dagddGNePR5e9r66q8___mj88N-Bc-eWg_RREi5ztPahrTOWjD977dv2xeW1b12HdJ2B-2LZzh2ydlKblhKl-zFhmaLPFvaPLFjGLIXMOk-TvJIV8sQpCFKI_J8saYjO80Xgod2mskoDzWXyTCWWpZOhhEblOEui3AHOPZJJ5EVGJO2A-M-jiek91L-jGutpk5Jx0d8iMKM7AmuNIgfWp1rr_CIuXkOwXJUkku6VIWlleeTvUQmrPTojUmnzsqbFj7Q3ajI4wiGl6QXy-w3qFqp8EnPc2YTbzwFxSkoZuR4QcP1lfuF-yVPKCx8iz7PDTpRUMmMapkZ_j_pp4Y-KgNf2b5z1zfmG7hFksTaC1xnRPa5-laG39GtKSDqxuReoFnquMYjaqbkJNBU5-pHueQJ_JYsepVjEU8MnxGLq--Tb6haM11ZQbObrB4gh4JXRS1kd0ce1bLJdTS7k-s56i4dQqCba8YTlYermG5lxnVN3QZ6bKhHenLxKwu1qgz8JoOCeg3UsjqBX26JU6sb-A7p6xUzB26eyNflZryPCPZVuMGAn6DUXCKD_UY8QDwhR5tcaJ4K9gtTMFLFIQj8KektqRBFXKOZkV7ENOVCFfsxGKMipmBlCt4NxmPyQUyFKrdZMGkM_jHMnkwbioFwOmqABwj98jwaYVwKWJzphHShI2XKM_d2yh9Zh1E839A3MReaZYp0PMdEuxfTkGlFjsDS5kLkSsPJYJHZhhUkCDMm5jSKON4wVJgaV_y44hFLubmCTCsrfFhhCW3N3rekmYblzovUAJ_V-MEtrPIFsMc1O0AWCqqU4zWBURO4bAJ-U3o21TrjmMKTGj9EvKHa1ixcNeYvZPiOndesjww_zTdMcHNSd_oB33yZRPMk3wB8WsMThFAPW8FzsH7n_JY59GGnnc9q-BhhuoJHYpnRFFrS6AE_iIOn_G7uFawW_z7dWdl_2MKDteWRCXtraWXI3aU9r2ecGltoSsIyeCJhZ-TJhqapWeRO6TF3W2yFuYw_sw54wsEj3P56RfrXVzdf_xTcrKTSoUzim0H7X-_qIqU*

Partnerportale:

Menü


< Startseite < Marburg in Farbe

Marburg in Farbe

Autochrome von Dr. Georg Mylius


Marburg, Lingelgasse. Blick von der Weidenhäuser Brücke Richtung Spiegelslustturm. Aufnahme: Georg Mylius, 1911 Marburg, Lingelgasse. Aufnahme: Georg Mylius, 1911 Marburg, Hansenhaus rechts. Aufnahme: Georg Mylius, 1911

Die ältesten erhaltenen Farbfotografien der Stadt Marburg – es handelt sich um Autochrome im Format 9 x 12 cm – wurden 1911 von Georg Heinrich Mylius (1884-1979) aufgenommen, während der gebürtige Sachse an der Philipps-Universität Pharmazie studierte. Die Fotos zeigen das Landgrafenschloss, das majestätisch auf dem Hügel hoch über der Stadt thront, die gotische Elisabethkirche, Ansichten aus der Oberstadt mit ihren Kirchen und den Fachwerkhäusern aus dem 15. Jahrhundert, prachtvolle Landschaftsaufnahmen, Eindrücke aus dem Stadtteil Weidenhausen sowie aus Orten der unmittelbaren Umgebung. Etliche der architektonischen Motive gelten auch heute noch als besondere Sehenswürdigkeiten der Stadt. Einige Gebäude haben in der Zwischenzeit eine andere Nutzung erfahren, wurden teilweise umgebaut oder gar abgerissen. Auch viele der Landschaftsaufnahmen könnten heute in derselben Weise nicht mehr gemacht werden, da die Aufnahmestandpunkte oder auch die Landschaften selbst mittlerweile durch spätere Bauwerke verstellt sind. Bereits 1974 schrieb Mylius, dass die Aufnahmen „aus einer Zeit [stammten], in der Stadt und Umgebung noch unberührt von den neuzeitlichen Bauten in der Natur lag[en]“.

Bereits zu Lebzeiten erhielten die Bilder des Amateurfotografen überregionale Aufmerksamkeit. 1912 verlegte Gottlieb Braun, Inhaber des Marburger Traditionsverlags N. G. Elwert und selbst begeisterter Fotograf, 24 der Motive als Postkarten im Dreifarbendruck. Darüber hinaus reichte Mylius eine Fotografie zur Publikation im Lieferungswerk „Farbenphotographie. Eine Sammlung von 100 Aufnahmen in natürlichen Farben“ ein, das Fritz Schmidt 1912/1913 im Seemann Verlag in Leipzig herausgab. Myliusʼ „Lohmühle bei Marburg“ wurde aus 5000 Einsendungen ausgewählt und erschien als Tafel 59 im zwölften und letzten Heft.

1975 schenkte Georg Mylius dem Hessischen Staatsarchiv Marburg 86 Autochrome. Aus konservatorischen Gründen wurde der Bestand 2018 an das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg abgegeben.

Zum Bestand


Weiterführende Literatur