font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztV21vE0cQjmMgwSEQlrRACi26ChWhODqfY8d2PlAnDigvkMAlCFSj0_pu7Sw-37q3e3kB-af1F_RPdWbPZxyHQ-qXSpWw5Hhnnt1n3m5mL7MZ8jZHmNdf-TNi4fmKVDTwaOgtTN2bMrKN7caTjPVbbk60PuZDJpUIGbkBwiPTKhVMs2QuZeuvGkZW-d2nU5Wp3xd3ZhOGpYe5O8jrC9GN-iNiMrU09SRTWTQe5mYaGy-cvf0XZGHrjLmRYq_RhU2wcS9j_H31C_7X1c-GI0UUusyofTZ44PqRx6RR-8NwXWPZ8ITbY4rCyhWBojxgoQO6IOq1WDipVed9hme4Z3wYLBs6bGRtc1-xkHm4HilbQvj424ukAnNDxJEq5EEHAY-1aeQrp82ZD0eNsUQZI3KjaYznrGkARH1fnDo-ox4wOafc91zIjlFTYcQADah__old0ifmRJ-FFIwAN-Z_MPiwrH10AoF-giSPRYQegc8QVg99Rd-478M2OIuBGuPSYLD8ZWufu9_c-mEAHzASdToMM_MZhHYo4KwJWv4J6lTClQjjtDnSxYzUIADpGmjJiTjSUhTBXdrpSDTsPOdnzMsfQpEclNEhGZcnTrAzrF9spBp_0JdL0X3l8OSehMYoYviXo_4KxeSeCxTAAWq3G4cr46oN4GnO5bJbBZNkCrAmuC6Q69ARoerTDj7tN1BnkawSLkgrKBXJ41aXFp1-1PK56_RD4UWu4iJYaQslejRsRWFnxWMJ-2rMPofrEpkORAKUScaE9Y-4XiPzb5iEJ-gA3GOBSg5UyHQJN91GoUpmoU-iXoxfz01vWTE3emmZJAu9k0gFkoUSgvQSpVXSYDufPr7f2LFL-b39w0po7x0JtSe7J_bxO15_t33U2D572XhtvjysW93eRrH6bsd-bxd3z9WbTr1E67tvXz99CnTzSFciVwIRsKGTVplMj8K1KrFL6F0xDvAWLFfJTFuEp9Axet_0FmTCQvAZrKtkrQXFqRWWC-s8oJDME7YOj8R60pjrQccqr1qOaVUv6oFgQxPUJOtT3Xma5V9ybGqO9SS5mkIyn7nwIP2njhiaY2mYKujZsYTozzDLdiHOMg7jLVuP5-_D-Psw_p8PY5K7YhfMIpnlsiHc5_QEdAtaVybXbMX6Jj7zP2tNhSzaiqpI7okOD-BPh3n7Ec7FRY1XSY7L7WCDyi5TySmY5GmnbiIOMzQZbLFcmJCLI1n7Wqxe8PUB6lZNQrhUXcYDGbnHbXoiQq5GaCEFva1Ri8xA9mHuyORAKe1AjFopKIxYuzQcy_dzWbtkkgV1zOLGDPVNI-OrwgYLWbeH0kOU0lOk4VIq_APCa-SGhFb1WXyb6QKCukJmOtDLYDzRVMmMB9OI-zK-IewyKnTf6mxn7XKZXG1TXzId7LS9lmr5J9i9VknJBIKVYgo4h2BpeMdqoTwUMDOVNZKFcgxdrhbGXV7MzXttp0fP4okoSaaojV1rU5cpSW5NdJF-BBOQxAPQd6jncXx1oL7Ob4LfTnCPQSfhBl3GBJ5PYAElDS-fhNcXiNaJPQN4aQTfHINl1ALs7gjT_0u4PpXStNKAYhqwmgaU0tzLUwX3A7rwywi-g3CPqrxi7nGq_75wv2APRtgCYvhVvMd8rrt0oh7wdTqB58CdB-CjEbiIIOQjD1cSzKUR-djxiYkG4K8j8C6C_WN4--uEtA8lSWXAL9jBDr_oewImwV9GJyL7yll4Ez3hnjY7FtrQ5GRoj0c77uuzUBS4-vPQIMqJgh7t93WQE6lH3_P-ia8H8W5ujgccGOGNRx2TWrP5rLlVa9YP7KbXam7s1ovOwdHG3vamc_Bmv3G0ebi9_6oJxLKJ78_NU9YKhVC4917mH_TIcns*

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

  • Bilddatei-Nr. ng2642_029
    © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie - Rechte vorbehalten - kein Download.; color

Die Jagd / Die wilde Jagd

30679815|30679815


  • Hersteller:Oskar Kokoschka, Maler 
  • Datierung:1918
  • Sachbegriff:Gemälde
    Gattung:Tafelmalerei
  • Material/Technik:Öl, Leinwand


  • Maße:100 x 150,5 cm
  • Sammlung:Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, Inventar-Nr. A III 467, Zugang: Zusammenführung, 1991
  • Beschreibung:: Rückseite: Beschriftung auf Keilrahmen: 47 [Graphit, unterstrichen] - Ausstellung Zürich 1927; Beschriftung auf Keilrahmen: 22P1 [undeutlich], ZURICH 5 112 [Rotstift, blauer Fettstift, Graphit]; Beschriftung auf Keilrahmen: 544 V/32 [blauer Fettstift] - Ausstellung Mannheim 1931; Beschriftung auf Rahmen: DAADD PEBD. TESS [blauer Fettstift]; Aufkleber auf Keilrahmen: No 11 [gedruckt] - Bild.-Nr. der Spedition Alois Binder, München, bei Anlieferung zur Nationalgalerie; Aufkleber auf Keilrahmen: 30 [Kugelschreiber] - Ausstellung Wien 1971; Beschädigter Aufkleber auf Rahmen: PICTURE-FRAME M[...] Cavendesh Square; Transport-Aufkleber auf Rahmen: Atege München [...], HdK 45, 43, K 11 [Schreibmaschine, Rotstift, blauer Fettstift] - Ausstellung München 1958;
    Auf der ersten Einzelausstellung Kokoschkas in der Berliner Galerie Paul Cassirer im November und Dezember 1918 wurde das Gemälde, zusammen mit "Die Freunde", als jüngstentstanden gezeigt. Und Paul Westheim hat es noch in die 1918 entstandene erste Kokoschka-Monographie aufgenommen. Edith Hoffmann nimmt von daher an, daß das Gemälde "im Frühjahr 1918" vollendet wurde (Hoffmann, Kokoschka, 1947, Nr. 115). Kokoschka lebte zu dieser Zeit, als Rekonvaleszent nach schwerer Verwundung im ersten Weltkrieg, in einem Sanatorium auf dem "Weißen Hirsch", einem Stadtteil von Dresden. Die an den "Weißen Hirsch" angrenzende Dresdner Heide hat ihm vielleicht die Anregung zu dieser, in seinem Schaffen singulär gebliebenen "Jagd"-Darstellung gegeben, doch könnte er ebenso von dem in der Dresdner Gemäldegalerie befindlichen Gemälde von Peter Paul Rubens "Die Wildschweinjagd" (Gal.-Nr. 962) angeregt worden sein, insbesondere bei den zu Pferde reitenden und von Jagdhunden begleiteten Jägern.
    Autor: SMB-NG
    1936 Überweisung an NG Berlin durch den Reichs- und Preußischen Minister für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung (nach En-bloc-Ankauf von Kunstbesitz der Dresdner Bank im August 1935, Originalliste 9 [Taxwert 10.000.- RM]); NG-Verzeichnis "Dresdner Bank": Nr. 56; 1962 in NG (Ost) nachinventarisiert. - Provenienz: 23. 9. 1918 Galerie Paul Cassirer, Berlin; 26. 11. 1918 Galerie Georg Caspari, München; Kunsthandlung Gustav Nebehay, Wien [1920]; 1921-1927 Kunsthalle Bremen; 1927 Galerie Caspari, München [von der Bremer Kunsthalle getauscht gegen "Paris, Blick auf die Oper"]; am 10. 11. 1927 brieflich der Nationalgalerie das Gemälde für 15.000,00 Mark angeboten; 1931 nachweislich noch im Besitz der Galerie; vor 1934 Dresdner Bank, Filiale München (wohl durch Schuldverschreibung von Caspari)
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks