font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWN1u2zYUjuOuSZWkTdhsbbN1LTQUK4o4s6Qo_slFl9Rpkb8mrRqsxVwIskTbimXRE6mkaRGg13ujAbvYE-xZ9gg7lCzFtix7uxkwwAYSk_zO-Xh4SPF88mwGvRMQtjprv_jYu1ijzHAtw7MWf_v8e-bulJit7FYeZ-TvhTlSO815mDLiYTQPnYd5WZXyebmwkt16WRGzzGk9mSpO_SjszUYkKz8Itzm1Q0jL78TcaGplSlwQpoLv0O9xpvjr578y4n1hprL9Qj84eoEWtSY5f8WDeo2p7zB6NyP-uXSF_7H0SdQp8T0Ti-VPou2ajm9hKpZ_Fk1TXBUtYrYxM6BlEpcZtos9HcZcv13D3uAou-hg7mNb4vvLVTHIBWet2w7DHrZ4Ox6sEeLw77ZPGUzXRXTKPNttcMDCdQMi1us2dsBV7EmdGJOLVbE3i1URIMNxyLnuYMMCJv3cdiwT8iWWmedjQF3DufiIE-PRdKSDPQMmAW6-I5eX71eDGHWX8DihR5vE5xFBzLCsNo-Vx2Y7DpiBL1-o2Nu7vFy9Mu3Y5kjT95fwgUn8RgPzzHyCTt0j4JuHUfsj7JPKW8QL06ZTk2ekDAugpshn0n2b0xq8C-EajQblE-vP7Q_Yyr2BTdJ5nwdEw-0JE6x39y-cpBR-eCyJ1Q1xHrSJaJSIwMOObliWzWwCO5DKMWA2lMbCkERuMJLlymooCWFNOMGjCEKLhLPhMZvyY8kPdSpBv1UaCfVr4xi4ScLddAxK83Kqb4SnOCpjHJU0x_UxjutpjuoYRzUtRTmDwY0wLkuRVYKkbbAcw2Zz3HYN2iWIHGKO4-gxSbjzP2a3sQN3ZSpBn9EwCr3hWjrcvaMYYpsEAZykHFyfZmvcQhKGfVSJC2wIy6BNgqDTJIw0PKMDj9iocNJsk4TwB3GfYpOlE_XYDCWITsFIhtgoQTF2kxNGQ6PoeOTMtkYlpNcoQfGPtnmoYTIaeLqgtudsFy4i320bnc6IDR9uPewYwrNy5uSlUQcwMulxB384ThBuUPFoWLgvQdAIQnZHyqOMBG3E2xK6ATLJYx2jgWFsno_JKAtrhd4a7ynoUa1lKHrHrzm2qUM2LT8oFmt1OGxtw6v5XmPNwhH7esg-x9sqmnZJBGygTB7aX_F2AS2EKusYwsMuixyKaFrlRku8U0KzIJX8dojfEKZ35JCbRynnURbkU9STUBaqeJdeltFCy8flcih2JO5zyMfXUQXvfTx9t72nqbmDozdFTzs4IeyAts605lt76-3uSWX3w2HlVf7w9PDCaW8rpbd72jtN2b9grxtbqrWz_9OrJ0-AboHTqeiaS1zcDV7eQNNxGuRiGCqPWgkXfgua62imTrxzEFPdARXNKCVFlgrc4ikMlFChBjtXllalTds1INNneBN2ejMSbptuQyrKBR3a_eNAsB0QlCmGA8aVWcDyLzmeBRybUeYDCooduAmw9Z8GIgYcK918gabrSUjw6aZak8JUc7G-owUKfiLWJ2J9ItYnYn0i1idifSLWJ2L9_ynWkXBNk_IKmrVphZjPjTMYWwzGNtB1jeFOnsueb4ORIlrWmMF8ekAatgv_Gtg68rluXg7wEhJsuutuG7SFWeQFSj_N6ybHQWNHAjfsSwN9Je4HsSqlvli_4WPreYTgJmthSJ9vNuvGGfFsFqNSCroUoDKaIcG5ppGDmuYQonIKKgjTmtqV5_eErKbm0SKUwVCbefHvvfMcglcJs81793kvPUUBrKbCX3K4gOYpqDUHh287wQbCcBHNNEDOweTRSAnNWCBIbYeGLwbaBh8IpFuQ7ay2sYG-qBsOxcFip7VC6sxfg3WhmJIJDhaVFHCOg2r3HSzobHQ7PDPFAsrCdnRDLkm9IS8LC1ZdbxsfwmeOoowSTHa9bpiYUXRrQEgFRzACUVIhBfmN8KWE9gm2MYIX-pRN0rNPswC8EsM3-wUJYHdibK5HcKQBShqwngaoaeF1Sz3AD2L49pASnoz_qj4HJyPCFgdLb3I_esoqgA9jcHlYtex3H6iEAH4Xg3dSqluSoady9cc-WJSS6MDKhvhGpaR_acMqBFg8ii3upd75ydRfXeiA7QtztmsDI7z0siYqV6tPqzvl6taxVrVq1e39LUU_Ptk-2H2mH78-qpw8e7N79LIKxLTKf1-pnuOaRwjjtnczfwNYiKNP

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

  • Bilddatei-Nr. ng1827_002
    © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie - Rechte vorbehalten - kein Download.; color; Repro

Bildnis meiner Mutter / Meine Mutter

30679618|30679618


  • Hersteller:Paul Michaelis, Maler

    Paul Michaelis


    •  Maler; Zeichner; Hochschulprofessor
    • geboren:1914.12.13, Weimar
    • gestorben:
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1930-3000 in Deutschland; Deutsche Demokratische Republik
    • zuletzt erwähnt:
    •  Weimar 13. 12. 1914 - lebt in Dresden. Sohn einer Malerfamilie. 1930-33 Lehrzeit als Gebrauchswerber in Weimar. 1934-38 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Weimar bei Alfred Hierl, Walther Klemm u. a., 1938-40 Meisterschüler bei Alfred Hierl. 1940-45 Kriegsdienst. 1946-48 freischaffend in Weimar. 1948-50 Fachlehrer an der Meisterschule für Handwerk und angewandte Kunst Weimar. 1950-52 freischaffend in Weimar. 1952 Berufung an die Hochschule für Bildende Künste Dresden als Dozent für Malerei, 1955 Professur, 1959-64 Rektor. 1962 Kunstpreis der DDR, 1966 Vaterländischer Verdienstorden, 1971 Nationalpreis. 1973 Ordentlicher Professor, 1974 Leiter einer Meisterklasse der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1977 Preisträger der Internationalen Ausstellung "Humor und Satire in der Malerei" in Gabrovo (Bulgarien). 1979 Emeritierung.
      (SMB-NG)
       Geboren am 13.12.1914 in Weimar. Nach einer Lehre als Gebrauchswerber 1934-40 Studium an der Hochschule für Bildende Kunst Weimar bei Alfred Hierl und Walter Klemm, von 1938 Meisterschüler bei Alfred Hierl. 1940-45 Militärdienst. 1946-48 und 1950-52 freischaffend. 1948-50 Fachlehrer an der Meisterschule für Handwerk und angewandte Kunst in Weimar. 1952 Berufung als Dozent für Malerei an die Hochschule für Bildende Künste Dresden; 1953-59, 1964-68 dort Prorektor für Studienangelegenheiten. 1955 Professur. 1959-64 Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1974 Berufung zum Leiter einer Meisterklasse an dieser Hochschule. 1955-64 Mitglied des Zentralvorstandes des VBK-DDR. 1985-71 Abgeordneter des Bezirkstages Dresden. 1959-64, 1971-74 Mitglied des Präsidiums VBK-DDR und seit 1974 der Zentralen Sektionsleitung Maler/Graphiker und von 1971-74 Vorsitzender des Bezirksverbandes VBK-DDR Dresden. Seit 1977 Mitglied des Präsidialrates des Kulturbundes der DDR. Auszeichnungen: 1961 und 1962 Kunstpreis des FDGB; 1962 Kunstpreis der DDR; 1964 Verdienstmedaille der DDR; 1966 Vaterländischer Verdienstorden; 1970 und 1981 Verdienstmedaille der NVA; 1971 Nationalpreis; 1973 Theodor-Körner-Preis, Johannes-R.-Becher-Medaille und Martin-Andersen-Nexö-Preis der Stadt Dresden, 1977 Preisträger auf der Internationalen Ausstellung "Humor und Satire in der Malerei" in Gabrovo. Lebt in Dresden.
      (KSG, Prof. Dr. phil. Gerhard Winkler)
    • Literatur:Vollmer, Bd. 3, 1956
      Weggefährten - Zeitgenossen, Berlin 1979, S. 535 (Manfred Tschirner)
      Sammlung Handzeichnungen der DDR, Bd. 2, S. 120
    • Normdaten:ULAN 500096135; GND 118733656
     

    Paul Michaelis


    •  Maler; Zeichner; Hochschulprofessor
    • geboren:1914.12.13, Weimar
    • gestorben:
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1930-3000 in Deutschland; Deutsche Demokratische Republik
    • zuletzt erwähnt:
    •  Weimar 13. 12. 1914 - lebt in Dresden. Sohn einer Malerfamilie. 1930-33 Lehrzeit als Gebrauchswerber in Weimar. 1934-38 Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Weimar bei Alfred Hierl, Walther Klemm u. a., 1938-40 Meisterschüler bei Alfred Hierl. 1940-45 Kriegsdienst. 1946-48 freischaffend in Weimar. 1948-50 Fachlehrer an der Meisterschule für Handwerk und angewandte Kunst Weimar. 1950-52 freischaffend in Weimar. 1952 Berufung an die Hochschule für Bildende Künste Dresden als Dozent für Malerei, 1955 Professur, 1959-64 Rektor. 1962 Kunstpreis der DDR, 1966 Vaterländischer Verdienstorden, 1971 Nationalpreis. 1973 Ordentlicher Professor, 1974 Leiter einer Meisterklasse der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1977 Preisträger der Internationalen Ausstellung "Humor und Satire in der Malerei" in Gabrovo (Bulgarien). 1979 Emeritierung.
      (SMB-NG)
       Geboren am 13.12.1914 in Weimar. Nach einer Lehre als Gebrauchswerber 1934-40 Studium an der Hochschule für Bildende Kunst Weimar bei Alfred Hierl und Walter Klemm, von 1938 Meisterschüler bei Alfred Hierl. 1940-45 Militärdienst. 1946-48 und 1950-52 freischaffend. 1948-50 Fachlehrer an der Meisterschule für Handwerk und angewandte Kunst in Weimar. 1952 Berufung als Dozent für Malerei an die Hochschule für Bildende Künste Dresden; 1953-59, 1964-68 dort Prorektor für Studienangelegenheiten. 1955 Professur. 1959-64 Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden, 1974 Berufung zum Leiter einer Meisterklasse an dieser Hochschule. 1955-64 Mitglied des Zentralvorstandes des VBK-DDR. 1985-71 Abgeordneter des Bezirkstages Dresden. 1959-64, 1971-74 Mitglied des Präsidiums VBK-DDR und seit 1974 der Zentralen Sektionsleitung Maler/Graphiker und von 1971-74 Vorsitzender des Bezirksverbandes VBK-DDR Dresden. Seit 1977 Mitglied des Präsidialrates des Kulturbundes der DDR. Auszeichnungen: 1961 und 1962 Kunstpreis des FDGB; 1962 Kunstpreis der DDR; 1964 Verdienstmedaille der DDR; 1966 Vaterländischer Verdienstorden; 1970 und 1981 Verdienstmedaille der NVA; 1971 Nationalpreis; 1973 Theodor-Körner-Preis, Johannes-R.-Becher-Medaille und Martin-Andersen-Nexö-Preis der Stadt Dresden, 1977 Preisträger auf der Internationalen Ausstellung "Humor und Satire in der Malerei" in Gabrovo. Lebt in Dresden.
      (KSG, Prof. Dr. phil. Gerhard Winkler)
    • Literatur:Vollmer, Bd. 3, 1956
      Weggefährten - Zeitgenossen, Berlin 1979, S. 535 (Manfred Tschirner)
      Sammlung Handzeichnungen der DDR, Bd. 2, S. 120
    • Normdaten:ULAN 500096135; GND 118733656
     
     
  • Datierung:1961
  • Sachbegriff:Gemälde
    Gattung:Tafelmalerei
  • Material/Technik:Öl, Leinwand


  • Maße:119 x 97 cm
  • Sammlung:Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, Inventar-Nr. A IV 17, Zugang: Zusammenführung, 1991
  • Beschreibung:: Bildnisse spielen im Schaffen von Michaelis eine bedeutende Rolle. In der Auseinandersetzung mit der Psyche des Porträtierten werden "die Gestaltung von Gesicht und Haltung des Menschen zum Spiegel seines Wissens, ja seines Lebens" (Brix, S. 6). Die Porträts sind meist einfach im Duktus und auf wenige Farben reduziert. Weitere Porträts der Mutter: "Meine Mutter", 1960; "Meine Mutter, 79 Jahre alt", 1969 (beide im Besitz des Künstlers). Das "Bildnis meiner Mutter", 1961, in allen Ausstellungskatalogen (außer in Alltag und Epoche, Berlin 1984) als "Meine Mutter", 1961, bezeichnet.

    1963 Ankauf vom Künstler aus Mitteln des Kulturfonds der DDR
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks