font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWH9P20YYTkhXaIAWrmxt2bpVnqpVFSA7jiEJf3TQ0IofLayGrdVSWY59SUwcX-Y7Q2nFd9sn2Gfae-fYJHGcbP9MmpRIkLt73ve599473_s4c1n0ax5hu7vxR4D9qw3KTM82fXsp8zAj5ar71WfZwk_5eVI_X_cxZcTHaAE6T1RZUVSlqK3mdt5WpRxz288zpczP-YO5iGF1LX-f87qEtINuTIwyqxlpMZ8R36Hfs2xpRXqcn63uvjaOjl-jJb1FLn_h4bzDNHAZfZiV_lq-wf9c_iIZlAS-haXKF8nxLDewMZUqv0uWJa1JNrE6mJnQsojHTMfDvgFjXtCpY394lF11MfdxbOnj9ZokssBZG47LsI9t3o4H64S4_LsTUAbT9RCDMt_xmhywccOEiI2Gg11wlfryJsXkUk3qT2FNAsh0XXJpuNi0gcm4dFzbgmRJFeYHGFDPdK8-48R4NB3pYt-ESYCbb8f19cc1EaPhER4n9GiLBDwiiBmW1eGx8tgc1wUz8OULlfp719drN6Zdxxpr-vEaPjBJ0Gxinpkv0Gn4BHxlGHU-wz5pvEX8MG0GtXhGKrAAakl8JiNwOK3JuxCu2WxSPrHxyvmE7fVT2CSD93lANNyeMMFGb__CScrhh8eSWN0I52GbiEaNCHzsGqZtO8whsAOpHENmI2lsDEnkBmNZbqxGkhDWghM8jiC0SDibPnMoP5b8UKcSDFqlkdCgPomBmyTcLdekVC6k-kZ4iqM6wVFNcyxOcCymOWoTHLW0FK2bDG6ESVmKrBIkHZOtM2y1Jm3XsF2CyCXWJI4-k4Q7_2NOB7twV6YSDBiNojCanm3A3TuOIbZJEMBJWofr02pPWkjCcIAqcYGNYBm2SRB0W4SRpm924REbF06abZIQ_iDuc2yxdKI-m5EE0SkYyxAbJSgmbnLCaGQUXZ9cOPa4hPQbJSj-0TaPNExGA08X1PZ1x4OLKPA6Zrc7ZsNHW486hvCsXLiyMu4ARiZ97uAPxwnCFRWPhoX7GgRNPp_bU2SUVaCNeFtBd0Aj-axrNjGMLfCxAsrBWqG3wXsqelpvm6rRDequYxmQTTsQxWKjAYetY_r1wG9u2DhiL4bs87ytoRmPRMAmysrQ_oa3t9BiqLJOIDzsscihhGY0brTMO2U0B1Ip6IT4nfzMXiHk5lEWZJQD-RT1FJSDKt6jLxTQYjvAlYpc0BS5UNyC8Td8vIiq-ODz-YfdA11bPzo-Lfn60RlhR7R9obfeOzvv98_Od-Q31Q_y29OzK7ezq5bfH-gfdPXwir1r7mh45_C35vPnQLfI6TR0yyMe7gVf2EQzcRoKpTBUHrUaLvweNItotkH8SxBTwm5mDzJU4OALaJfRVh02raKsKduOZ0KSL_A2bPJ2pNm2O44CzaKtqIPjQLArCCoUw9niokyw_EuOl4JjO0q6oKDYhUsA2_9pIJLgWO2lCuRcX0LEp5dlXQmzzHX6ni7E-1SnT3X6VKdPdfpUp091-lSnT3X6_1Ono_wtXZFVNOfQKrFemRcwtiTGNtFtneGuzGXP92KkhFZ0ZrKAHpGm48G_JraPAy6ZVwReRnmH7nu7Jm1jFnmByE_zustxkNeRtg37ylBfjfsiVrU8EOt3fKwoIwQ3WRtD-gKr1TAviO-wGFVS0GWBFtAsEeeaRg5amkOIFlJQUNm61lPmj_I5XZPREpTBUJv58U-9CxyCtwirw3uPeS89RQLWUuGvObyFFiioNReHLzpiA2G4hGabIOdg8mikjGZtEKSOS8OXBH2TDwjpJrKd0zc30VcN06VYLHZG30qd-Vuw3iqlZIKDJTUFnOeg1nv9Ep3NXodnprSFcrAdvZDLSn_IK_lFu2F0zE_hM0dRVhWT3W6YFmYU3RsSUuIIRiBKKiSR3whfTmgfsY0RvDigbJKeA5oF4NUYvjsoSAB7EGPzfYIjDVDTgGIaoKWF1yv1AP8Qw_dHlPBk_Df1WZyMCFsaLr3J_egrqwA-icGVUdVy0H2oEgL4Yww-SKluSYa-yjUY-3BRSqJDKxvhG5WSwaWNqhBg8TS2eJR65ydTf3OhA3aYn3c8BxjhpZe1UKVWe1Hbq9R2TvSaXa_tHu6oxsnZ7tH-S-Pk3XH17OXp_vHbGhDTGv9ppXaJ6z4hjNs-zP4NlDKeSQ**

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

Frauenporträt

26348808|26348808


  • Hersteller:Pol Cassel

    Pol Cassel


    • Namensvarianten:Cassel, Paul; Cassel, Paul Ernst Karl
    •  Maler; Zeichner
    • geboren:1892.03.17, München
    • gestorben:1945.07.09, Kischinew
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1912-1945 in Deutschland
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Dresden (1919-1938)tätig in:Wehlen Stadt (1921-1938)
    •  München 17. 3. 1892 - 9. 7. 1945 Kischinjow (UdSSR, heute Moldavien). Sohn eines Lithographen. 1907-09 Besuch der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Erfurt. 1909-14 Schüler der Königlichen Kunstgewerbeschule zu Dresden (zusammen mit Dix und Griebel), dazwischen 1913 Schriftmaler in Leipzig. 1914-18 Kriegsfreiwilliger. 1919 erste Ausstellung mit Otto Griebel im Kunstsalon Emil Richter in Dresden. Zeitweise als Tiefbauarbeiter tätig, danach freischaffend. Verkehrt im Dresdner Künstlerkreis um Conrad Felixmüller. 1920 Heirat mit der Kunsthandwerkerin Susanne Schroth. Seit 1921 ständiger Wohnsitz in Stadt Wehlen (Sächsische Schweiz) und Atelier im Schmiedehaus eines Steinbruchs. 1924 von Robert Sterl als Maler entdeckt und gefördert. 1926 Studienreise nach Paris, Aufenthalte in der Normandie und Bretagne. 1928 Einzelausstellung im Angermuseum Erfurt, 1929 in der Galerie Neue Kunst Fides in Dresden. 1930 Studienreise über Südfrankreich nach Algerien, erneut längerer Aufenthalt in Paris. Beteiligung an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. 1933 erste Anfeindungen; einbezogen in die Dresdner Ausstellung "Spiegelbilder des Verfalls in der Kunst". 1933-37 mit einer Leihgabe ("Katze mit Kiefernzweig") in der Neuen Abteilung der Nationalgalerie im Berliner Kronprinzenpalais vertreten. Seit 1935 als Steinbrucharbeiter tätig. 1937 als "entartet" verfemt, neun Werke beschlagnahmt, mit einem Gemälde auf der Ausstellung "Entartete Kunst" in München vertreten. Ausstellungs- und Malverbot. 1939 Dienstverpflichtung nach Pirna. 1944-45 Militärdienst; stirbt als Kriegsgefangener.
    • Literatur:Vollmer, Bd. 1, 1953, S. 403
      AKL, Bd. 17, 1997, S. 135
    • Normdaten:GND 129764930
     

    Pol Cassel


    • Namensvarianten:Cassel, Paul; Cassel, Paul Ernst Karl
    •  Maler; Zeichner
    • geboren:1892.03.17, München
    • gestorben:1945.07.09, Kischinew
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1912-1945 in Deutschland
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Dresden (1919-1938)tätig in:Wehlen Stadt (1921-1938)
    •  München 17. 3. 1892 - 9. 7. 1945 Kischinjow (UdSSR, heute Moldavien). Sohn eines Lithographen. 1907-09 Besuch der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Erfurt. 1909-14 Schüler der Königlichen Kunstgewerbeschule zu Dresden (zusammen mit Dix und Griebel), dazwischen 1913 Schriftmaler in Leipzig. 1914-18 Kriegsfreiwilliger. 1919 erste Ausstellung mit Otto Griebel im Kunstsalon Emil Richter in Dresden. Zeitweise als Tiefbauarbeiter tätig, danach freischaffend. Verkehrt im Dresdner Künstlerkreis um Conrad Felixmüller. 1920 Heirat mit der Kunsthandwerkerin Susanne Schroth. Seit 1921 ständiger Wohnsitz in Stadt Wehlen (Sächsische Schweiz) und Atelier im Schmiedehaus eines Steinbruchs. 1924 von Robert Sterl als Maler entdeckt und gefördert. 1926 Studienreise nach Paris, Aufenthalte in der Normandie und Bretagne. 1928 Einzelausstellung im Angermuseum Erfurt, 1929 in der Galerie Neue Kunst Fides in Dresden. 1930 Studienreise über Südfrankreich nach Algerien, erneut längerer Aufenthalt in Paris. Beteiligung an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. 1933 erste Anfeindungen; einbezogen in die Dresdner Ausstellung "Spiegelbilder des Verfalls in der Kunst". 1933-37 mit einer Leihgabe ("Katze mit Kiefernzweig") in der Neuen Abteilung der Nationalgalerie im Berliner Kronprinzenpalais vertreten. Seit 1935 als Steinbrucharbeiter tätig. 1937 als "entartet" verfemt, neun Werke beschlagnahmt, mit einem Gemälde auf der Ausstellung "Entartete Kunst" in München vertreten. Ausstellungs- und Malverbot. 1939 Dienstverpflichtung nach Pirna. 1944-45 Militärdienst; stirbt als Kriegsgefangener.
    • Literatur:Vollmer, Bd. 1, 1953, S. 403
      AKL, Bd. 17, 1997, S. 135
    • Normdaten:GND 129764930
     
     
  • Datierung:1926
  • Sachbegriff:Bild
    Gattung:Malerei
  • Material/Technik:Öl, Leinwand


  • Sammlung:Dresden, Stadtgeschichtliche Museen Dresden, Stadtmuseum
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks