font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWO1u2zYUjeOuSZ2kTdhsbbN1KzQUK4Y4kD_k2M6PNmnSIqmXpFUytJsLQZZom7UseiKV9AN5tz3BnmmXlKXYlmVvfwYMsIHEJM-9h5eXFO-RF1Po1wzCdm_rDx97n7YYN13b9OzVuftzSnr_cP9JKv9TZok2PmQ9zDj1MFqGziMVPjmtVNxI7x7vK2nudH6eK889yxwthgwbm5m7gtehtOP3ImI0tzGnrGTm5Hfg9yRVXlceZhb2914atZOXaFVv08vXIpw3mPkOZ_dTyl9r1_ifa18Ug1Hfs7BS_aIQ13J8GzOl-rtiWcqmYlOri7kJLYu63CQu9gwYc_1uA3ujo_xTDwsfYivvrzYVmQXB2iQOxx62RTsabFDqiO-uzzhM10cMxj3itgRg46YJERtNgh1wVQbypkTkSl0ZTGFdAch0HHppONi0gcm4JI5tQbKUKvd8DKhrOp8-49h4OB3tYc-ESYBbbMfV1ftNGaPhUhEn9Fib-iIiiBmW1RWxitiI44AZ-IqFKoO9q6vNa9MesSaavr-CD0zit1pYZOYLdJoeBV8VRsln2CdNtKgXpM1glshIFRbALEXMZPhE0JqiC-GarRYTExsvyEdsZ89gkwzRFwGxYHuCBBv9_QsmqQQfEUtsdWOcR21CmkJI4GHHMG2bcEJhBxI5RszG0tgYkigMJrJcW40lobwNJ3gSQWARczY9Tpg4luJQJxIMWyWRML8xjUGYxNwtx2RMzSf6hniCY2GKYyHJsTjFsZjkqE1x1JJSlDU53AjTshRaxUi6Js9ybLWnbdeoXYzIodY0jgGTmLv446SLHbgrEwmGjMZRGC3XNuDuncQQ2cQI4CRl4fq0OtMWEjMcoopdYGNYRm1iBL025bTlmT14xCaFk2QbJ4Q_iPsDtngy0YDNWILwFExkiIxiFFM3OWY0NoqeRy-IPSkhg0Yxin-0zWMN49HA0wW1PUtcuIh8t2v2ehM2fLz1uGMIz8qFo-YmHcDQZMAd_OE4Qbiy4rGgcF-BoMlk0gc5FaVy0EainUO3QCN5vGe2MIwti7E8SsNaobclegX0uNExC0bPbzjEMiCbti-LxVYTDlvX9Bq-19qyccheDNiXRFtD8y4NgRJKqdD-RrS30Uqgsk4hPOzy0KGM5jVhtCY6FbQIUsnvBvitzPxBPuAWUeZVlAb5FPZyKA1VvE-fz6OVjo-rVTWvFVS1WIbxQzFeRM_w0ecP7_aOdC1bOzkre3rtnPIa61zo7bdk9-3hOYjPXfX47Jc3h95vqlV5QRqdzlHOr-2-3ne83d47oFoRVBq64VIX9wPPl9B8lIJ8OQhTRFwIFn0HmkW00KTeJQgpaTd_ANnJC_AptCtouwEbVs1t5naIa0KCL_AObPBOqNd2ukQ0Kg21MjwOBHuSoMownCshyCTLv-R4Ljl2woRLCoYduACw_Z8GokiOjX6qQMoNJER--lnWc0GWhUY_0KVwn2n0mUafafSZRp9p9JlGn2n0mUb_f2p0lLmh59QCWiRsn1ovzAsYW5VjJXRT57inCtnzvRwpo3Wdm9xnNdoiLvxrYfvEF3J5XeIVlCHs0N0zWQfz0AsEfpLXbYGDtA61bdDPjfQLUV_GWqgMxfqdGCuqCMFN1sGQPt9qN80L6hEeobkEdE2iebRA5blmoYOW5BCg-QQUVLau9ZX5g0xa11S0CmUw0GZe9DPvsoDgDcLqit5D0UtOkYS1RPhrAW-jZQZqzcHBS47cQBguo4UWyDmYPBypoAUbBClxWPCSoJfEgJRuMttpvVRCXzVNh2G52Hl9O3Hmb8F6u5yQCQGWCwngkgC1_quX7JT6HZGZ8jZKw3b0Q67kBkNez6zYTaNrfgyeOYZSBTnZzaZpYc7QnREhJY9gCKK4QpL5DfG1mPaR2xjCK0PKJu45pFkA3ojg28OCBLB7EbY0IDiSgEISUEwCtKTw-qUe4B8i-O6YEh6P_7o-y5MRYqujpTe-HwNlFcBHEbg-rloOu49UQgB_jMB7CdUtzjBQuYZjHy1KcXRkZWN8w1IyvLRxFQIsHkcWDxLv_Hjqry90wF5llohLgBFeenkbVev1p_WDan33VK_bjfreq92CcXq-Vzt8bpy-Odk_f352eHJcB2JWFz-r1C9xw6OUC9v7qb8BpBSdcw**

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

  • Aufnahme-Nr. 98.386 (Vorschaubild)
    © Bildarchiv Foto Marburg / Foto: unbekannt; Aufn.-Datum: 1900/1931 - Rechte vorbehalten; 18x24
    Fotokonvolut: Julius Bard Verlag

 

Kinderfest: Wie die Alten sungen, so zwitschern die Jungen

30479843|30479843


  • Hersteller:Ludwig Knaus, Maler

    Ludwig Knaus


    •  Maler
    • geboren:1829.10.05, Wiesbaden
    • gestorben:1910.12.07, Berlin
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1844-1910 in Deutschland und Frankreich
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Paris (1852-1860)tätig in:Berlin (1860-1861; 1874-1910)tätig in:Wiesbaden (1861-1867)tätig in:Düsseldorf (1867-1874)
    •  Wiesbaden 5. 10. 1829 - 7. 12. 1910 Berlin. 1845-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie, durch Carl Ferdinand Sohn Orientierung auf die Genremalerei; Differenzen mit Wilhelm von Schadow. Nach Abgang von der Akademie selbständiges Studium der Natur und des Volkslebens in Hessen und im Schwarzwald. 1852-60 in Paris, unterbrochen von Studienreisen nach England, Belgien, Holland und einem längeren Italienaufenthalt. Erste internationale Erfolge im Pariser Salon. 1860-67 in Berlin und Wiesbaden, ab 1867 wieder in Düsseldorf. 1874 Berufung nach Berlin zur Übernahme eines Meisterateliers der Akademie (bis 1882). - Als einer der angesehensten Bildnis- und Genremaler seiner Zeit verband Knaus die Traditionen der Düsseldorfer Schule mit einem neuen, wohl in Paris entwickelten malerischen Reichtum.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1829 Wiesbaden - 1910 Berlin Erste Ausbildung in Wiesbaden, 1846-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie bei Carl Ferdinand Sohn. 1852-60 in Paris, 1861-67 in Wiesbaden, 1867-74 in Düsseldorf. 1874 Niederlassung in Berlin, hier als beliebter Genremaler und begehrter Porträtist tätig. Dreizehn Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG, AW)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 20, 1927
    • Normdaten:ULAN 500014168; GND 118563629
     

    Ludwig Knaus


    •  Maler
    • geboren:1829.10.05, Wiesbaden
    • gestorben:1910.12.07, Berlin
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1844-1910 in Deutschland und Frankreich
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Paris (1852-1860)tätig in:Berlin (1860-1861; 1874-1910)tätig in:Wiesbaden (1861-1867)tätig in:Düsseldorf (1867-1874)
    •  Wiesbaden 5. 10. 1829 - 7. 12. 1910 Berlin. 1845-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie, durch Carl Ferdinand Sohn Orientierung auf die Genremalerei; Differenzen mit Wilhelm von Schadow. Nach Abgang von der Akademie selbständiges Studium der Natur und des Volkslebens in Hessen und im Schwarzwald. 1852-60 in Paris, unterbrochen von Studienreisen nach England, Belgien, Holland und einem längeren Italienaufenthalt. Erste internationale Erfolge im Pariser Salon. 1860-67 in Berlin und Wiesbaden, ab 1867 wieder in Düsseldorf. 1874 Berufung nach Berlin zur Übernahme eines Meisterateliers der Akademie (bis 1882). - Als einer der angesehensten Bildnis- und Genremaler seiner Zeit verband Knaus die Traditionen der Düsseldorfer Schule mit einem neuen, wohl in Paris entwickelten malerischen Reichtum.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1829 Wiesbaden - 1910 Berlin Erste Ausbildung in Wiesbaden, 1846-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie bei Carl Ferdinand Sohn. 1852-60 in Paris, 1861-67 in Wiesbaden, 1867-74 in Düsseldorf. 1874 Niederlassung in Berlin, hier als beliebter Genremaler und begehrter Porträtist tätig. Dreizehn Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG, AW)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 20, 1927
    • Normdaten:ULAN 500014168; GND 118563629
     
     
  • Datierung:1869
  • Sachbegriff:Gemälde
    Gattung:Tafelmalerei
  • Material/Technik:Öl, Leinwand


  • Maße:106 x 146 cm
  • Sammlung:Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, Inventar-Nr. 169
  • Themen:Ikonographie: 86 (The Old Folks Sing, the Young Folks Chirp) : * Sprichwörter, Redewendungen, etc.: Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen!
    43 AA 2 * private Festlichkeiten, fröhliche Gesellschaft im Freien, 'fête champêtre'
    31 D 11 2 * Kind (unbestimmten Geschlechts)
  • Datensatz von: Foto MarburgBildarchiv Foto Marburg
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks