font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWHFP20YUJ6QrNEALV7a2bN0qT9WqCpBjxyEJf3RAaAWlhdZloloqy7EviYnjy3xnKK34bvsE-0x7d45NEsfJ9s-kSYkEubvfe7979-587-fMZ9BvOYTt7uYfAfavNikzPdv07eWZhzNStnpQfZZRfsktkPr5ho8pIz5Gi9B5IiuaKitKeS2787YqZZnbfj5Tmvk1dzgfMayt5-5zXpeQdtCNidHM2oy0lJsR36Hfs0xpVXqcm6vuvjKOjl-hZb1FLt_xcN5jGriMPsxIf63c4H-ufJUMSgLfwlLlq-R4lhvYmEqV3yXLktYlm1gdzExoWcRjpuNh34AxL-jUsT88yq66mPs4tvTpel0SWeCsDcdl2Mc2b8eDdUJc_t0JKIPpeohBme94TQ7YuGFCxEbDwS64Sn15k2JyqSb1p7AmAWS6Lrk0XGzawGRcOq5tQbKkCvMDDKhnuldfcGI8mo50sW_CJMDNt-P6-tO6iNHwCI8TerRFAh4RxAzL6vBYeWyO64IZ-PKFSv296-v1G9OuY401_XQNH5gkaDYxz8xX6DR8Ar4yjDpfYJ803iJ-mDaDWjwjFVgAtSQ-kxE4nNbkXQjXbDYpn9h46XzG9sYH2CSD93lANNyeMMFGb__CScrhh8eSWN0I52GbiEaNCHzsGqZtO8whsAOpHENmI2lsDEnkBmNZbqxGkhDWghM8jiC0SDibPnMoP5b8UKcSDFqlkdCgPomBmyTcLdekVFZSfSM8xVGd4KimORYmOBbSHLUJjlpaijZMBjfCpCxFVgmSjsk2GLZak7Zr2C5B5BJrEkefScKd_zGng124K1MJBoxGURhNzzbg7h3HENskCOAkbcD1abUnLSRhOECVuMBGsAzbJAi6LcJI0ze78IiNCyfNNkkIfxD3ObZYOlGfzUiC6BSMZYiNEhQTNzlhNDKKrk8uHHtcQvqNEhT_aJtHGiajgacLavuG48FFFHgds9sds-GjrUcdQ3hWLlw5P-4ARiZ97uAPxwnCFRWPhoX7GgRNLpfdz8sok4c24u08ugMayWdds4lhbJGPKSgLa4XeJu-p6Gm9bapGN6i7jmVANu1AFIvNBhy2junXA7-5aeOIvRCyL_C2hmY9EgFFlJGh_R1vb6GlUGWdQHjYY5FDCc1q3GiFd8poHqRS0AnxO7nZfSXk5lEqMsqCfIp6eZSFKt6jVxS01A5wpSLEjlwowfgbPl5AVXz45fzj7qGubRwdfyj5-tEpYUe0faG3zpyds4PT6sHnN-fvlDfne1duZ1ctnx3qH3X19RV739zRHPr67PL5c6Bb4nQauuURD_eCV4poNk6DUgpD5VGr4cLvQbOA5hrEvwQxJexm9yFDCgdfQLuMtuqwaZX8en7b8UxI8gXehk3ejjTbttdUZKVo5GV5cBwIdgVBhWI4W1yUCZZ_ybEnOLajpAsKil24BLD9nwYiCY61XqpAzvUlRHx6WdbzYZa5Tt_XhXif6vSpTp_q9KlOn-r0qU6f6vSpTv9_6nSUu6XnZRXNO7RKrJfmBYwti7Eiuq0z3JW57PlRjJTQqs5MFtAj0nQ8-NfE9nHAJfOqwMso59ADb9ekbcwiLxD5aV53OQ7yOtK2YT8_1FfjvohVLQ_E-gMfK8gIwU3WxpC-wGo1zAviOyxG8ynoikAVNEfEuaaRg5bmEKJKCgoqW9d6yvxRLqtrMlqGMhhqMz_-qXeRQ_AWYXV47zHvpadIwFoq_C2Ht9AiBbXm4vBFR2wgDJfQXBPkHEwejZTRnA2C1HFp-JKgF_mAkG4i21m9WETfNEyXYrHYWX0rdebvwXqrlJIJDpbUFHCBg1rv9Ut0ir0Oz0xpC2VhO3ohl_P9Ia_mluyG0TE_h88cRRlVTHa7YVqYUXRvSEiJIxiBKKmQRH4jfCWhfcQ2RvDSgLJJeg5oFoDXYvjuoCAB7EGMLfQJjjRATQMKaYCWFl6v1AP8UwzfH1HCk_Hf1GdxMiJsebj0Jvejr6wC-CQGV0dVy0H3oUoI4M8x-CCluiUZ-irXYOzDRSmJDq1shG9USgaXNqpCgMXT2OJR6p2fTP3NhQ7Y69yC4znACC-9rIUqtdqL2n6ltnOi1-x6bff1jmqcnO4eHewZJ--Pq6d7Hw6O39aAmNb4Tyu1S1z3CWHc9mHmb2r3nv0*

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

Porträt Wilhelm Kühn

47000422|47000422


  • Hersteller:Ludwig Knaus, Maler

    Ludwig Knaus


    •  Maler
    • geboren:1829.10.05, Wiesbaden
    • gestorben:1910.12.07, Berlin
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1844-1910 in Deutschland und Frankreich
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Paris (1852-1860)tätig in:Berlin (1860-1861; 1874-1910)tätig in:Wiesbaden (1861-1867)tätig in:Düsseldorf (1867-1874)
    •  Wiesbaden 5. 10. 1829 - 7. 12. 1910 Berlin. 1845-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie, durch Carl Ferdinand Sohn Orientierung auf die Genremalerei; Differenzen mit Wilhelm von Schadow. Nach Abgang von der Akademie selbständiges Studium der Natur und des Volkslebens in Hessen und im Schwarzwald. 1852-60 in Paris, unterbrochen von Studienreisen nach England, Belgien, Holland und einem längeren Italienaufenthalt. Erste internationale Erfolge im Pariser Salon. 1860-67 in Berlin und Wiesbaden, ab 1867 wieder in Düsseldorf. 1874 Berufung nach Berlin zur Übernahme eines Meisterateliers der Akademie (bis 1882). - Als einer der angesehensten Bildnis- und Genremaler seiner Zeit verband Knaus die Traditionen der Düsseldorfer Schule mit einem neuen, wohl in Paris entwickelten malerischen Reichtum.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1829 Wiesbaden - 1910 Berlin Erste Ausbildung in Wiesbaden, 1846-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie bei Carl Ferdinand Sohn. 1852-60 in Paris, 1861-67 in Wiesbaden, 1867-74 in Düsseldorf. 1874 Niederlassung in Berlin, hier als beliebter Genremaler und begehrter Porträtist tätig. Dreizehn Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG, AW)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 20, 1927
    • Normdaten:ULAN 500014168; GND 118563629
     

    Ludwig Knaus


    •  Maler
    • geboren:1829.10.05, Wiesbaden
    • gestorben:1910.12.07, Berlin
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1844-1910 in Deutschland und Frankreich
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Paris (1852-1860)tätig in:Berlin (1860-1861; 1874-1910)tätig in:Wiesbaden (1861-1867)tätig in:Düsseldorf (1867-1874)
    •  Wiesbaden 5. 10. 1829 - 7. 12. 1910 Berlin. 1845-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie, durch Carl Ferdinand Sohn Orientierung auf die Genremalerei; Differenzen mit Wilhelm von Schadow. Nach Abgang von der Akademie selbständiges Studium der Natur und des Volkslebens in Hessen und im Schwarzwald. 1852-60 in Paris, unterbrochen von Studienreisen nach England, Belgien, Holland und einem längeren Italienaufenthalt. Erste internationale Erfolge im Pariser Salon. 1860-67 in Berlin und Wiesbaden, ab 1867 wieder in Düsseldorf. 1874 Berufung nach Berlin zur Übernahme eines Meisterateliers der Akademie (bis 1882). - Als einer der angesehensten Bildnis- und Genremaler seiner Zeit verband Knaus die Traditionen der Düsseldorfer Schule mit einem neuen, wohl in Paris entwickelten malerischen Reichtum.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1829 Wiesbaden - 1910 Berlin Erste Ausbildung in Wiesbaden, 1846-48 Studium an der Düsseldorfer Akademie bei Carl Ferdinand Sohn. 1852-60 in Paris, 1861-67 in Wiesbaden, 1867-74 in Düsseldorf. 1874 Niederlassung in Berlin, hier als beliebter Genremaler und begehrter Porträtist tätig. Dreizehn Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG, AW)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 20, 1927
    • Normdaten:ULAN 500014168; GND 118563629
     
     
  • Datierung:1883
  • Sachbegriff:Gemälde
    Gattung:Tafelmalerei
  • Material/Technik:Öl, Holz


  • Maße:43 x 32 cm
  • Sammlung:Berlin, Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Inventar-Nr. A I 949, Zugang: Vermächtnis, 1906
  • Beschreibung:1906 Vermächtnis Frau Helene Kühn
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks