font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWH9P20YYJqQbNEALV7a2bN0qT9WqClBi45CEPzogtOJHC6tharVUlmNfHBPHl_nOUFrlu-0T7DPtvXNskjhOtn8mTUokyN097_vce--d732c-Qz6LYew1dn8I8D-zSZlhmcZvrU882hGylYPq88z8s-5BVK_3PAxZcTHaBE6T_OyqshFtbyW3X1blbLMbb2YKc38kjuajxjW1nMPOK9LSCvoxMRoZm1GWsrNiO_Q73mmtCo9yc1V917rJ6ev0bLWJNe_8nDeYRq4jD7KSH-t3OJ_rnyRdEoC38RS5YvkeKYbWJhKld8l05TWJYuYbcwMaJnEY4bjYV-HMS9o17E_PMpuOpj7OJb0sbsuiSxw1objMuxji7fjwTohLv9uB5TBdD1Ep8x3PJsDFm4YELHecLALrlJf3qSYXKpJ_SmsSQAZrkuudRcbFjDp145rmZAsqcL8AAPqGe7NZ5wYj6YjHewbMAlw8-3odj-uixh1j_A4oUebJOARQcywrDaPlcfmuC6YgS9fqNTf63bXb007jjnW9GMXPjBJYNuYZ-YLdBo-Ad88jDqfYZ9U3iJ-mDadmjwjFVgANSU-kx44nNbgXQjXsG3KJ9ZfOZ-wtXEOm6TzPg-IhtsTJljv7V84STn88FgSqxvhPGwT0SgRgY9d3bAshzkEdiCVY8hsJI2FIYncYCzLrdVIEsKacILHEYQWCWfDZw7lx5If6lSCQas0EhrUJzFwk4S76RqU5uVU3whPcVQmOCppjlsTHLfSHNUJjmpaijYMBjfCpCxFVgmStsE2GDabk7Zr2C5B5BJzEkefScKd_zGnjV24K1MJBoxGUei2Z-lw945jiG0SBHCSNuD6NFuTFpIwHKBKXGAjWIZtEgSdJmHE9o0OPGLjwkmzTRLCH8R9iU2WTtRnM5IgOgVjGWKjBMXETU4YjYyi45MrxxqXkH6jBMU_2uaRhslo4OmC2r7heHARBV7b6HTGbPho61HHEJ6VKzdfGHcAI5M-d_CH4wThiopHw8LdBUGTy2UPCnmUKUAb8XYB3QWN5LOOYWMYW-RjMsrCWqG3yXsKelZvGYreCequY-qQTSsQxWKzAYetbfj1wLc3LRyxb4XsC7ytolmPREARZfLQ_pa3t9FSqLLOIDzsscihhGZVbrTCO2U0D1IpaIf43dzsgRxy8yjlPMqCfIp6BZSFKt6jl2W01ApwpcLFTqGglmH8DR_fQlV89Pnyw96Rpm6cnJ6XfO3kgrAT2rrSmu-d3feHF9XDT28uPyhvzvdlt72nlN8faR805fiGvbN3Vf_g2Nh98QLoljidiu54xMO94OUimo3TIJfCUHnUSrjw-9DcQnMN4l-DmBJ2sweQIZmDL6FdRtt12LRKYb2w43gGJPkK78Am70SabcezPZvq-XxRHRwHgj1BUKEYzhYXZYLlX3LsC46dKOmCgmIXLgFs_aeBSIJjrZcqkHN9CRGfXpa1QphlrtMPNCHepzp9qtOnOn2q06c6farTpzp9qtP_nzod5e5ohbyC5h1aJeYr4wrGlsVYEX2tMdzJc9nzgxgpoVWNGSygJ8R2PPhnY-s04JJ5VeBllHPoobdn0BZmkReI_DSvexwHeR1p27BfGOorcV_EqpQHYv2ej23lEYKbrIUhfYHZbBhXxHdYjBZS0BWBymiOiHNNIwc1zSFE5RQUVLam9pT541xWU_NoGcpgqM38-KfeRQ7BW4TZ5r0nvJeeIgGrqfA3HN5GixTUmovDFx2xgTBcQnM2yDmYPBopozkLBKnj0vAlQSvyASHdRLazWrGIvmoYLsVisbPadurM34H1diklExwsKSngAgfV3uuX6BR7HZ6Z0jbKwnb0Qi4X-kNezS1ZDb1tfAqfOYoyipjs64ZhYkbR_SEhJY5gBKKkQhL5jfCVhPYR2xjBSwPKJuk5oFkAXovhe4OCBLCHMbbQJzjSACUN2EoD1LTweqUe4B9j-MGIEp6M_7Y-i5MRYcvDpTe5H31lFcCnMbg6qloOug9VQgB_isGHKdUtydBXuQZjHy5KSXRoZSN8o1IyuLRRFQIsnsUWj1Pv_GTqby90wI5zC47nACO89LImqtRqL2sHldrumVaz6rW9411FP7vYOznc18_enVYv9s8PT9_WgJjW-E8rtWtc9wlh3PZR5m84_6Ge

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

  • in der Ausst. "Ethos und Pathos"
    Bilddatei-Nr. ngngs_0065
    © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Foto: Friedrich, Reinhard; Aufn.-Datum: 1990 - Rechte vorbehalten

Fischer ("Gerettet") / Gerettet

30697258|30697258


  • Hersteller:Adolf Brütt, Bildhauer

    Adolf Brütt


    • Namensvarianten:Brütt, Adolf Carl Johannes; Brutt, Adolf Karl Johannes
    •  Bildhauer
    • geboren:1855.05.10, Husum Kreis Nordfriesland
    • gestorben:1939.11.06, Berka, Bad
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1870-1939 in Deutschland
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Berlin (1875-1905; 1910-1923)tätig in:Weimar (1905-1910)tätig in:Berka, Bad (1923-1939)
    •  Husum (Nordfriesland) 10. 5. 1855 - 9. 11. 1939 Bad Berka. Adolf Carl Johannes Brütt, Sohn des Porträtisten, Porzellanmalers und Photographen Barthold Friedrich Brütt (1816-1866). Seit 1858 in Kiel aufgewachsen. Seit 1866 Freundschaft mit dem Maler Hans Olde. Ab 1871 Lehrzeit als Steinmetz bei Adolf Müllenhoff in Kiel; daneben zeichnet er nach Antiken im Kieler Museum. 1875 als Steinmetz in München tätig. 1875-78 Studium an der Berliner Akademie bei Fritz Schaper, unterbrochen durch Steinmetzarbeiten in Dresden. 1878 Mitarbeiter des Berliner Bildhauers Leopold Rau, später auch bei Gustav Eberlein und Carl Begas. Weitere Studien in München und Dresden. Seit 1882 freischaffend in Berlin. 1883 Italienreise mit Hans Olde. Freundschaft mit Peter Breuer und Max Kruse. Zusammenarbeit mit mehreren Architekten. Beeinflußt von Friedrich Nietzsche. 1887 mit "Gerettet" erster großer Erfolg, noch im gleichen Jahr wird das Gipsmodell durch die Nationalgalerie erworben. 1891 mit Conrad Fehr Gründung der Akademischen Schule für bildende Künste. 1891 und 1897 erneut Reisen nach Italien. 1892 ordentliches Mitglied der Berliner Akademie. 1896 Professur. 1905-10 Meisteratelier an der Handwerkskunstschule Weimar, danach wieder in Berlin tätig. 1923 Übersiedlung nach Bad Berka. Zahlreiche Denkmäler, Bauplastik, Statuetten, auch kunsthandwerkliche Arbeiten.
      (SMB-NG)
    • Literatur:AKL, Bd.14, 1996
      Thieme-Becker, Bd. 5, 1911, S. 109
      Vollmer, Bd. 1, 1953, S. 332
      Ethos und Pathos, Berlin 1990, S. 57 f.; Jansa, 1912; Rump, 1912; ELU I, 1959; Bénézit II, 1976; Mackay, 1977; Feddersen, 1984.
    • Normdaten:ULAN 500086258; GND 118515993
     

    Adolf Brütt


    • Namensvarianten:Brütt, Adolf Carl Johannes; Brutt, Adolf Karl Johannes
    •  Bildhauer
    • geboren:1855.05.10, Husum Kreis Nordfriesland
    • gestorben:1939.11.06, Berka, Bad
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1870-1939 in Deutschland
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Berlin (1875-1905; 1910-1923)tätig in:Weimar (1905-1910)tätig in:Berka, Bad (1923-1939)
    •  Husum (Nordfriesland) 10. 5. 1855 - 9. 11. 1939 Bad Berka. Adolf Carl Johannes Brütt, Sohn des Porträtisten, Porzellanmalers und Photographen Barthold Friedrich Brütt (1816-1866). Seit 1858 in Kiel aufgewachsen. Seit 1866 Freundschaft mit dem Maler Hans Olde. Ab 1871 Lehrzeit als Steinmetz bei Adolf Müllenhoff in Kiel; daneben zeichnet er nach Antiken im Kieler Museum. 1875 als Steinmetz in München tätig. 1875-78 Studium an der Berliner Akademie bei Fritz Schaper, unterbrochen durch Steinmetzarbeiten in Dresden. 1878 Mitarbeiter des Berliner Bildhauers Leopold Rau, später auch bei Gustav Eberlein und Carl Begas. Weitere Studien in München und Dresden. Seit 1882 freischaffend in Berlin. 1883 Italienreise mit Hans Olde. Freundschaft mit Peter Breuer und Max Kruse. Zusammenarbeit mit mehreren Architekten. Beeinflußt von Friedrich Nietzsche. 1887 mit "Gerettet" erster großer Erfolg, noch im gleichen Jahr wird das Gipsmodell durch die Nationalgalerie erworben. 1891 mit Conrad Fehr Gründung der Akademischen Schule für bildende Künste. 1891 und 1897 erneut Reisen nach Italien. 1892 ordentliches Mitglied der Berliner Akademie. 1896 Professur. 1905-10 Meisteratelier an der Handwerkskunstschule Weimar, danach wieder in Berlin tätig. 1923 Übersiedlung nach Bad Berka. Zahlreiche Denkmäler, Bauplastik, Statuetten, auch kunsthandwerkliche Arbeiten.
      (SMB-NG)
    • Literatur:AKL, Bd.14, 1996
      Thieme-Becker, Bd. 5, 1911, S. 109
      Vollmer, Bd. 1, 1953, S. 332
      Ethos und Pathos, Berlin 1990, S. 57 f.; Jansa, 1912; Rump, 1912; ELU I, 1959; Bénézit II, 1976; Mackay, 1977; Feddersen, 1984.
    • Normdaten:ULAN 500086258; GND 118515993
     
     
  • Datierung:1887/1892
  • Sachbegriff:Skulpturengruppe
    Form:2-figurigGattung:Freiskulptur, Rundplastik (Rückseite ausgearbeitet)
  • Material/Technik:Bronze, gegossen


  • Maße:Höhe: 176 cm
  • Ortsbezug:Faktischer Entstehungsort: Berlin
  • Sammlung:Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, Inventar-Nr. B I 101, Zugang: Ankauf & Tausch, 1888 & 1895
  • Beschreibung:: Erster großer Erfolg des Künstlers, 1887 mit der Kleinen Goldmedaille ausgezeichnet. - Seit 1887 wurde der Originalgips in der NG gezeigt, seit 1894 der vom Künstler veranlaßte Bronzeguß (1892 bei Gladenbeck, Berlin, im Wachsausschmelzverfahren). 1907 Aufstellung im Freien vor der Nationalgalerie. Seit 1928 als Dauerleihgabe in den Museumsanlagen am Lutherplatz in Flensburg. - Der Gips gelangte in die Kunsthalle Kiel (Kriegsverlust). - (Texte siehe Kat. Bloch 1990 und [besser!] Ethos und Pathos) - Verkleinerte Fassungen (72 bzw. 42 cm hoch) als Serienguß der Fa. Gladenbeck (Vgl. Steckner 1989, Nr. 97/98).

    1888 Ankauf des Gipsmodells aus dem Kiß'schen Stiftungsfonds, 1895 gegen den Bronzeguß eingetauscht. Seit 1928 Dauerleihgabe im Städtischen Museum Flensburg
  • Inschriften, Marken, Wappen:Signatur: A. Brütt
    Inschrift: Aktiengesellschaft vorm. H. Gladenbeck u. Sohn Bildgießerei
  • Themen:Ikonographie: 47 K 1 (+21) * Hochsee- und Küstenfischerei
    46 C 29 31 * eine Person vor dem Ertrinken retten
    31 D 16 (+91 6) * alter Mann
    31 A 27 1 * Vorwärtsbewegung des menschlichen Körpers
    31 D 13 * Mädchen, junge Frau
    54 AA 7 * Schwachheit, Machtlosigkeit, Hilflosigkeit; Ripa: Infermità
  • Provenienz:zeitweiliger Verwalter: Flensburg, Städtisches Museum, Zugang Dauerleihgabe, 1928
  • Ausstellungen:Ethos und Pathos, Berlin 1990
    Berliner Akademie-Ausstellung 1887 [Gips]. - Weltausstellung in St. Louis 1904. Amtlicher Katalog der Ausstellung des Deutschen Reiches, Saint-Louis 1904, Kat.-Nr. 1290.
  • Literatur:Steckner, Brütt, 1989; Kat. Nr.: 95
    NG; 1888, S. 258 (III. Abtheilung); Kat. Nr.: 60 ("Gerettet", "Gypsmodell in lebensgroßen Figuren" [so fälschlich auch noch bis 1900])
    NG; 1901, S. 374; Kat. Nr.: 60 ("Gerettet. Bronze", "h. 1,74", "gegossen 1895")
    NG; 1888-1926; Kat. Nr.: 60
    NNG 1968; S. 345
    NNG (19. Jh.), 1976; S. 462
    Zentralarchiv SMPK; J.Nr. 498/1895, U.IV. 1254 [Gips] und 1478
    Berliner Akademie-Ausstellung; 1887, S. 226; m. Abb. [Stich]; Kat. Nr.: 1156 ("Fischer. Gruppe für Bronce.")
    Schulz, Sculpturen, 1900; Bd. II; Taf. 9
    Westermanns Monatshefte; 95, 1903, S. 315-329 (Friedrich Fuchs: Adolf Brütt), hier S. 323-325; Abb. S. 317
    Schmid, Kunstgeschichte 19. Jh., 1904; S. 323; Abb. 267 (Holzstich)
    Velhagen und Klasings Monatshefte; 24, 1909, S. 102-112 (Max Osborn: Adolf Brütt), hier S. 105 f.; Abb. S. 103
    Thieme-Becker; Bd. 5, 1911, S. 109
    NG; 1934, S. 183 (Leihgabe in Flensburg)
    Bloch/Grzimek, Berlin, 1978; Sp. 269 ff.; m. Abb. [Kleinfassung]
    Steckner, Brütt, 1981; S. 22 ff.
    Bloch, Bildwerke, 1990; S. 187; Taf. S. 186; Kat. Nr.: 94
    Ethos und Pathos, Berlin 1990; S. 58 f.; m. Abb.; Kat. Nr.: 42
    Berger, Kolbe, 1990; S. 155; Taf. 72, S. 152
    Cornelius Steckner: "Fischer" und "Tine". Zwei Werke des Bildhauers Adolf Brütt, in: Nordfriesland 88, Dez. 1989, S. 17-21.
  • Datensatz von: Staatliche Museen zu Berlin, NationalgalerieStaatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks