font-awesome-load
material-design-icons-load
eJztWO1u2zYUjeNuSZ2kTdhsbbN1KzQUK4okkCXLsZ0fnfPRIh9tsqoZWsyFIEu0rVgWPZFKmhR5tz3BnmmXlKXYlmVvfwYMsIHEJM-9h5eXFO-R5zPotxzCdnfzjwD7V5uUmZ5t-vbyzKMZKbt3sPc8o_ycWyD18w0fU0Z8jBah81SRFUWTi-W1bPXtnpRlbvvFTGnml9zhfMSwtp57wHldQtpBNyZGM2sz0lJuRnyHfs8zpVXpSW5ub-e1cXzyGi3rLXL5Kw_nHaaBy-ijjPTXyi3-58oXyaAk8C0sVb5Ijme5gY2pVPldsixpXbKJ1cHMhJZFPGY6HvYNGPOCTh37w6Psqou5j2NLn27WJZEFztpwXIZ9bPN2PFgnxOXfnYAymK6HGJT5jtfkgI0bJkRsNBzsgqvUlzcpJpdqUn8KaxJApuuSS8PFpg1MxqXj2hYkS6owP8CAeqZ7dY0T49F0pIt9EyYBbr4dNzef1kWMhkd4nNCjLRLwiCBmWFaHx8pjc1wXzMCXL1Tq793crN-adh1rrOmnG_jAJEGziXlmvkCn4RPwlWHUuYZ90niL-GHaDGrxjFRgAdSS-ExG4HBak3chXLPZpHxi45XzGdsb72GTDN7nAdFwe8IEG739Cycphx8eS2J1I5yHbSIaNSLwsWuYtu0wh8AOpHIMmY2ksTEkkRuMZbm1GklCWAtO8DiC0CLhbPrMofxY8kOdSjBolUZCg_okBm6ScLdck1JZSfWN8BRHdYKjmuZYmOBYSHPUJjhqaSnaMBncCJOyFFklSDom22DYak3armG7BJFLrEkcfSYJd_7HnA524a5MJRgwGkVhND3bgLt3HENskyCAk7QB16fVnrSQhOEAVeICG8EybJMg6LYII03f7MIjNi6cNNskIfxB3OfYYulEfTYjCaJTMJYhNkpQTNzkhNHIKLo-uXDscQnpN0pQ_KNtHmmYjAaeLqjtG44HF1Hgdcxud8yGj7YedQzhWblw5fy4AxiZ9LmDPxwnCFdUPBoW7hsQNLlcdj8vo0we2oi38-guaCSfdc0mhrFFPqagLKwVepu8p6Jn9bapGt2g7jqWAdm0A1EsNhtw2DqmXw_85qaNI_ZCyL7A2xqa9UgEFFFGhva3vL2FlkKVdQrhYY9FDiU0q3GjFd4po3mQSkEnxO_mZveVkJtHqcgoC_Ip6uVRFqp4j15R0FI7wJWKrGhqXikXYfwNHy-gPXx4ff5x51DXNo5P3pd8_fiMsGPavtBbH5zqh4Oz8-rVm_P9y7fXu1duZ0ctfzjUP-rq0RV716xqbvXoY_PFC6Bb4nQauuMRD_eCV4poNk6DUgpD5VGr4cLvQ7OA5hrEvwQxJexm9yFDCgdfQruMtuqwaZX8en7b8UxI8gXehk3ejjTbdsfJy8XCVkPWBseBYEcQVCiGs8VFmWD5lxy7gmM7SrqgoNiFSwDb_2kgkuBY66UK5FxfQsSnl2U9H2aZ6_R9XYj3qU6f6vSpTp_q9KlOn-r0qU6f6vT_p05HuTt6XlbRvEP3iPXKvICxZTFWRF_rDHdlLnt-ECMltKozkwX0mDQdD_41sX0ScMm8KvAyyjn0wNsxaRuzyAtEfprXPY6DvI60bdjPD_XVuC9iVcsDsX7PxwoyQnCTtTGkL7BaDfOC-A6L0XwKuiJQBc0Rca5p5KClOYSokoKCyta1njJ_nMvqmoyWoQyG2syPf-pd5BC8RVgd3nvCe-kpErCWCn_D4S20SEGtuTh80REbCMMlNNcEOQeTRyNlNGeDIHVcGr4k6EU-IKSbyHZWLxbRVw3TpVgsdlbfSp35O7DeKqVkgoMlNQVc4KDWe_0SnWKvwzNT2kJZ2I5eyOV8f8iruSW7YXTMz-EzR1FGFZN93TAtzCi6PySkxBGMQJRUSCK_Eb6S0D5iGyN4aUDZJD0HNAvAazF8b1CQAPYwxhb6BEcaoKYBhTRASwuvV-oB_jGGH4wo4cn4b-uzOBkRtjxcepP70VdWAXwag6ujquWg-1AlBPCnGHyYUt2SDH2VazD24aKURIdWNsI3KiWDSxtVIcDiWWzxOPXOT6b-9kIH7Ci34HgOMMJLL2uhSq32srZfqVVP9Zpdr-0cVVXj9Gzn-GDXOH13sne2-_7g5G0NiGmN_7RSu8R1nxDGbR9l_gapPZ-f

Partnerportale:

Menü
zur Trefferliste

| 1 von 1 Treffern |

  • Vorderseite
    Aufnahme-Nr. B 4.209/5 (Vorschaubild)
    © Bildarchiv Foto Marburg / Foto: Busch, Harald; Aufn.-Datum: 1951 - Rechte vorbehalten

Hafenarbeiter

42610305|42610305


  • Standort:Frankfurt (Main), Sachsenhausen (Frankfurt <Main>), Friedensbrücke, Südlicher Brückenkopf
  • Hersteller:Entwurf: Constantin Meunier, Bildhauer

    Constantin Meunier


    • Name in der Nationalgalerie Berlin:Meunier, Constantin
    • Namensvarianten:Meunier, Constantin Émile; Meunier, Constantin Emile; Mené, Konstantin
    •  Bildhauer; Maler; Graphiker; Radierer; Lithograph
    • geboren:1831.04.12, Etterbeck (Brüssel)
    • gestorben:1905.04.04, Ixelles (Brüssel)
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1846-1905 in Belgien
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Brüssel (1857-1887; 1895-1905)tätig in:Löwen (1887-1895)
    •  Etterbeck (Brüssel) 12. 4. 1831 - 4. 4. 1905 Ixelles (Brüssel). Sohn eines Beamten aus armen Verhältnissen, frühzeitig Halbwaise. Bruder des Lithographen und Kupferstechers Jean Baptiste Meunier, der sein Talent entdeckt und fördert. Solide handwerkliche Ausbildung im Atelier des konventionell arbeitenden Bildhauers Charles A. Fraikin in Brüssel. 1851 erste Ausstellungsbeteiligung mit der Skulptur "Die Girlande". Hinwendung zur Malerei (Alltagssujets). 1857 Debüt als Maler. Nach 1860 Gemälde mit religiösen Sujets als Auftragswerke. Um 1880 Hinwendung zu Themen der Arbeitswelt, veranlaßt durch Einblicke in die Hütten- und Glasindustrie und den Bergbau in der Borinage und durch einen Auftrag zu Illustrationen über das Leben der Arbeiter. 1886 Durchbruch als Bildhauer im Pariser Salon mit "Der Hammermeister". 1887-95 zum Broterwerb Lehrtätigkeit in Löwen. 1889 erste internationale Erfolge. 1891 erstmals in Berlin präsent. 1895 Rückkehr nach Brüssel. 1896 große Einzelausstellung bei Bing in Paris, Durchbruch zum Weltruhm. 1897 Ausstellung in Dresden und Berlin. - Werke: Zahlreiche Darstellungen aus der Arbeitswelt (Statuetten, Statuen, Reliefs); in den letzten Jahren vorwiegend tätig für ein geplantes Denkmal der Arbeit.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1831 Etterbeck/Brüssel - 1905 Elsen/Brüssel Zunächst Schüler seines Bruders Jean-Baptiste. 1847-1849 Studium der Bildhauerei bei Charles Fraikin. 1868 Mitbegründer der progressiven Künstlergruppe "Société Libre des Beaux-Arts". Seit 1878 Besuch von Industriebetrieben, 1880 zum ersten Mal in der Grubenlandschaft der Borinage. 1882 Spanienreise im Auftrag der belgischen Regierung. 1887-1895 Professur an der Kunstschule in Löwen. Acht Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 24, 1930, S. 453 f.
    • Normdaten:ULAN 500000662; GND 118733222
     

    Constantin Meunier


    • Name in der Nationalgalerie Berlin:Meunier, Constantin
    • Namensvarianten:Meunier, Constantin Émile; Meunier, Constantin Emile; Mené, Konstantin
    •  Bildhauer; Maler; Graphiker; Radierer; Lithograph
    • geboren:1831.04.12, Etterbeck (Brüssel)
    • gestorben:1905.04.04, Ixelles (Brüssel)
    • zuerst erwähnt:
    • Schaffenszeit:1846-1905 in Belgien
    • zuletzt erwähnt:
    • tätig in:Brüssel (1857-1887; 1895-1905)tätig in:Löwen (1887-1895)
    •  Etterbeck (Brüssel) 12. 4. 1831 - 4. 4. 1905 Ixelles (Brüssel). Sohn eines Beamten aus armen Verhältnissen, frühzeitig Halbwaise. Bruder des Lithographen und Kupferstechers Jean Baptiste Meunier, der sein Talent entdeckt und fördert. Solide handwerkliche Ausbildung im Atelier des konventionell arbeitenden Bildhauers Charles A. Fraikin in Brüssel. 1851 erste Ausstellungsbeteiligung mit der Skulptur "Die Girlande". Hinwendung zur Malerei (Alltagssujets). 1857 Debüt als Maler. Nach 1860 Gemälde mit religiösen Sujets als Auftragswerke. Um 1880 Hinwendung zu Themen der Arbeitswelt, veranlaßt durch Einblicke in die Hütten- und Glasindustrie und den Bergbau in der Borinage und durch einen Auftrag zu Illustrationen über das Leben der Arbeiter. 1886 Durchbruch als Bildhauer im Pariser Salon mit "Der Hammermeister". 1887-95 zum Broterwerb Lehrtätigkeit in Löwen. 1889 erste internationale Erfolge. 1891 erstmals in Berlin präsent. 1895 Rückkehr nach Brüssel. 1896 große Einzelausstellung bei Bing in Paris, Durchbruch zum Weltruhm. 1897 Ausstellung in Dresden und Berlin. - Werke: Zahlreiche Darstellungen aus der Arbeitswelt (Statuetten, Statuen, Reliefs); in den letzten Jahren vorwiegend tätig für ein geplantes Denkmal der Arbeit.
      (SMB-NG)
      Katalogtext: 1831 Etterbeck/Brüssel - 1905 Elsen/Brüssel Zunächst Schüler seines Bruders Jean-Baptiste. 1847-1849 Studium der Bildhauerei bei Charles Fraikin. 1868 Mitbegründer der progressiven Künstlergruppe "Société Libre des Beaux-Arts". Seit 1878 Besuch von Industriebetrieben, 1880 zum ersten Mal in der Grubenlandschaft der Borinage. 1882 Spanienreise im Auftrag der belgischen Regierung. 1887-1895 Professur an der Kunstschule in Löwen. Acht Werke in der Nationalgalerie.
      (SMB-NG)
    • Literatur:Thieme-Becker, Bd. 24, 1930, S. 453 f.
    • Normdaten:ULAN 500000662; GND 118733222
     
     
  • Datierung:1902
    Aufstellung: 1910
  • Sachbegriff:Statue
    Gattung:Brückenskulptur, Rundplastik
  • Material/Technik:Bronze


  • Ortsbezug:
  • Bezugswerk:Abguss von: Meunier, Constantin Émile: Hafenarbeiter
 

Mehr InfosMehr Informationen

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weitere Bilder

Dummy

Siehe auch

  • dummy
  • dummy
  • dummy

Weblinks